Service NRW - Das Dienstleistungsportal der Landesverwaltung

Hauptnavigation

Adressverzeichnisse

Übergreifende Angebote

Dienstleistungsportal NRW > Ressorts > MAGS > ELSA.NRW

ELSA.NRW - elektronischer Schwerbehindertenantrag

Link zu diesem Verfahren:

http://www.elsa.nrw.de (externer Link)


Zielgruppe/Adressaten:

alle Bürgerinnen und Bürger in NRW


Beschreibung des Verfahrens:

Mit der Internet-Anwendung ELSA.NRW können die Bürgerinnen und Bürger in NRW einen Schwerbehindertenantrag online stellen: schnell, barrierefrei, anwenderfreundlich, sicher.

Die Bezirksregierung Münster und das Gemeinsame Gebietsrechenzentrum Münster haben ELSA.NRW für die Versorgungsverwaltung NRW entwickelt. Seit dem 01.01.2008 sind für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht die Kreise und kreisfreien Städte in NRW zuständig. Jährlich werden mit einem speziell entwickelten Fachverfahren auf Basis einer Vorgangssteuerung rund 450.000 Anträge bearbeitet.

Das Online-Antragsformular ist nutzerfreundlich mit Plausibilitätsprüfungen und Eingabehilfen gestaltet. Rechtsgrundlagen und Erläuterungen stehen dem Nutzer online zur Verfügung.

Die Internet-Seiten sind barrierefrei: Inhalt, Benutzeroberfläche und Bedienung wurden so gestaltet, dass alle Menschen sie wahrnehmen und bedienen können. Die barrierefreie Gestaltung der Anwendung hatte einen besonders hohen Stellenwert, weil gerade für Menschen mit Behinderungen das Internet ein ideales Werkzeug ist, um Dienstleistungen zu Hause am PC abrufen zu können.

Die elektronischen Antragsdaten werden auf dem elektronischen Wege an die für den Wohnsitz zuständige Stelle übermittelt. Die Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt, die Integrität und Vertraulichkeit der Daten ist gewährleistet. Der Antragsteller erhält automatisch eine E-Mail-Bestätigung über den Eingang des elektronischen Antrags. Damit eine Bearbeitung möglich ist, ist es erforderlich, dass der Antragsteller eine Einverständniserklärung/ Schweigepflichtsentbindung unterschreibt und per Post an die in dem Schreiben angeführte Stelle übersendet. Wegen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen und zum Schutz der Sozialdaten ist die eigenhändige Unterschrift zurzeit noch zwingend erforderlich. Sobald sich die „Digitale Signatur“ in der Bevölkerung durchgesetzt hat, soll sie auch in ELSA.NRW angewendet werden.

Die elektronisch verfügbaren Antragsdaten fließen in das Fachverfahren ein und werden in die Datenbank des zuständigen Aufgabenträgers (Kreis /kreisfreie Stadt) übernommen. Nachdem die Einverständniserklärung/ Schweigepflichtsentbindung der zuständige Stelle vorliegt wird über einen gesonderten Workflow die Bearbeitung im Fachverfahren angestoßen. So werden einerseits Aufwand und Kosten für die Datenerfassung reduziert und andererseits Prozesse automatisiert. Das führt letztlich zu kürzeren Bearbeitungszeiten.

Das Ergebnis durch ELSA.NRW: Weniger Aufwand für Bürger und Behörde, geringere Kosten, kürzere Bearbeitungszeiten.

ELSA.NRW finden Sie unter der Adresse: www.elsa.nrw.de


Voraussetzungen/Bedingungen:

ELSA.NRW steht allen Bürgerinnen und Bürgern in NRW zur Verfügung.

Folgende Angaben des Antragstellers sind erforderlich:

Die für die Entscheidung über den Schwerbehindertenantrag notwendigen Unterlagen fordert die für das Schwerbehindertenrecht zuständige Stelle in der Regel bei den behandelnden Ärzten, Krankenhäusern etc. an - es sei denn, der Antragsteller fügt die erforderlichen Unterlagen dem Antrag bei.


Gebühren:

Gebühren und Auslagen werden nicht erhoben, § 64 Abs. 1 SGB X


Rechtsgrundlagen:

§ 69 SGB IX, § 20 SGB X, § 21 Abs. 1 SGB X i.V.m. § 12 Abs. 2 VfG-KOV, § 100 SGB X


Technische Voraussetzungen:

Technische Voraussetzung für die Nutzung von ELSA.NRW sind ein Internet-Zugang, ein Web-Browser und ein Drucker für den Ausdruck einer Einverständniserklärung.


Besonderheiten:

Browserkompatibilität: Unterstützt den Browser: Chrome; unterstützt den Browser: Opera; unterstützt den Browser: Firefox; unterstützt den Browser: Internet Explorer; Unterstützt *NICHT* den Browser: Safari; unterstützt *NICHT* mobile Browser


Ausführende Behörde/Einrichtung:

Bezirksregierung Münster