Service NRW - Das Dienstleistungsportal der Landesverwaltung

Hauptnavigation

Adressverzeichnisse

Übergreifende Angebote

Dienstleistungsportal NRW > Ressorts > JM > Online-Mahnantrag

Online-Mahnantrag für Bürger

Link zu diesem Verfahren:

http://www.justiz.nrw.de/BS/formulare/mahnverfahren/mahnbescheid/index.php (externer Link)


Zielgruppe/Adressaten:

Jeder Bürger, der einen Antrag im Mahnverfahren stellen möchte.


Beschreibung des Verfahrens:

Der Online-Mahnantrag ist ein im Internet kostenlos bereitgestelltes interaktives Formular. Mit seiner Hilfe kann die in Rechtsfragen unerfahrene Person einen Antrag auf Erlass eines gerichtlichen Mahnbescheids für das automatisierte Mahnverfahren sowie Folgeanträge (Antrag auf Neuzustellung eines Mahnbescheids, Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids, Antrag auf Neuzustellung eines Vollstreckungsbescheids) und Widersprüche am Computer erstellen. Der Online-Mahnantrag hat die Funktionalität einer professionellen Mahnsoftware. Die Anwendung wendet sich in erster Linie an Privatpersonen, Rechtsanwälte und Unternehmen, die das automatisierte gerichtliche Mahnverfahren nur gelegentlich in Anspruch nehmen.

Der online-Mahnantrag kann über den Link www.online-mahnantrag.de (externer Link) direkt erreicht werden.


Voraussetzungen/Bedingungen:

Vor Antragstellung sollte sichergestellt sein, dass die für den Antrag notwendigen Angaben vorliegen. Dies sind beim Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids insbesondere:

Sofern bei irgendwelchen Angaben Zweifel bestehen, kann in den meisten Fällen die Rechtsantragstelle des für den Wohnort des Antragstellers/der Antragstellerin zuständigen Amtsgerichts weitere Auskünfte erteilen. Selbstverständlich können auch zur Rechtsberatung befugte Person (z.B. Rechtsanwälte, Rechtsbeistände oder entsprechende Interessenvertretungen) aufgesucht werden.

Für die Erstellung von Folgeanträgen und Widersprüchen ist die Geschäftsnummer des Amtsgerichts anzugeben.


Gebühren:

Mit Eingang des Antrags auf Erlass eines Mahnbescheids bei Gericht werden Gerichtskosten fällig, über die der Antragsteller/die Antragstellerin eine Rechnung erhält. Die Höhe der Kosten richtet sich dabei nach dem Wert der Beträge, die als Hauptforderung in dem Antrag geltend gemacht werden.


Rechtsgrundlagen:

§§ 688 ff. ZPO sowie SigG


Technische Voraussetzungen:

Es wird in jedem Fall ein aktuelles Betriebssystem in Verbindung mit einem gängigen Browser benötigt.

Die weiteren technischen Voraussetzungen variieren je nach gewähltem Übermittlungsweg (Barcode-Ausdruck, elektronischer Versand per EGVP oder einer anderen zugelassenen Kommunikations- und Datenübertragungssoftware) und können unter www.online-mahnantrag.de nachgelesen werden.


Ausführende Behörde/Einrichtung:

Amtsgericht Euskirchen Zentrale Mahnabteilung II